Ganzjahresreifen

Bei den Ganzjahresreifen handelt es sich um einen Kompromiss. Sie können, wie der Name schon sagt, das ganze Jahr über gefahren werden.

Sie lohnen sich dann besonders, bei folgenden Fahrern:

  • Wenigfahrer, die innerhalb der 6 Jahre die Sommerreifen und Winterreifen nicht verschleißen
  • Fahrer, die Hauptsächlich in Gegenden unterwegs sind, an denen keine gravierenden Witterungsänderungen herrschen. Wie etwa in Teilen Deutschlands oder z.B. in Großbritannien.

Die Vorteile liegen auf der Hand – man spart sich den Reifenwechsel zwei mal im Jahr.

Doch die Nachteile sollte man auch bedenken. Durch die weichere Gummimischung verbrauchen sie mehr Kraftstoff als Sommerreifen und im Winter sind sie nicht ganz so geeignet, wie Winterreifen.

In Bayern, wo man wirklich mit Schnee und Eis auf der Fahrbahn rechnen muss, sind sie deshalb wohl auch kaum verbreitet, da die Fahreigenschaften dann nicht wirklich befriedigend sind.

Auch das Thema Felgen möchte ich in diesem Zusammenhang erwähnen. Die Felgen bedürfen hier einer besonderen Pflege, da sie im Winter dem Salz ausgesetzt sind und dadurch, dass sie am Fahrzeug verbleiben, ist hier eine Reinigung erheblich schwieriger.