Winterreifen

Auch wenn ich unseren Breitengraden nicht immer ein weißer Winter vorherrscht und einige Autofahrer nur in der Stadt unterwegs sind, sind Winterreifen eine wichtige und sinnvolle Anschaffung.

Zum einen, weil man nie sicher sein kann, dass nicht Schnee, Matsch oder überfrierende Nässe doch noch im Winter auftreten. Sondern auch, weil selbst bei unverschuldeten Unfällen auf schneeglatter Straße eine Mithaftung droht, und diese ist sicher höher als die Anschaffung der Reifen.

Auch sollte man wissen, dass der Boden oft ein wenig kühler als die Luft ist und somit die Reifen schon viel früher mit Glätte in Kontakt kommen können, als uns oft lieb ist.

Was zeichnet Winterreifen aus?

Die Gummimischung ist weicher und verhärtet bei kalten Temperaturen nicht so schnell. Das bedeutet, sie haften besser auf der Straße. Zudem ist das spezielle Profil auf Schnee und Eis ausgelegt und sie bieten dadurch eine bessere Haftung und einen kürzeren Bremsweg. Bei den Winterreifen ist hier unbedingt auf die Laufrichtung zu achten!

Winterreifen gibt es in verschiedenen Ausführungen und auf verschiedene Geschwindigkeiten ausgelegt.

Felgen

Die Winterreifen sind meist auf schmucklosen Stahlfelgen aufgezogen. Dies hat den Grund, dass das gestreute Salz oft das Metall angreift. Hier werden die im Sommer genutzten schönen Felgen geschont, wenn man im Winter auf diese verzichtet. Wer trotzdem bei Winterreifen auf die Optik achten möchte, ohne zu viel Geld zu investieren, kann Radkappen verwenden.